Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Mann und Frau sehen sich einen Feuerlöscher an
Beauftragte / Beauftragter für Brand- und Arbeitsschutz (w/m/d)
Sie möchten sowohl für die Sicherheit von Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen zuständig sein als auch Ihren Beitrag zur Sicherheit des Landes NRW leisten? Dann sollten wir uns kennenlernen!

Ein Beruf ist mehr als nur Geld verdienen. Übernehmen Sie in Ihrem neuen Job Verantwortung für eines der wichtigsten Themen unserer Zeit: Die Innere Sicherheit. Wir sind eine große Einsatz- und Technikbehörde. Wir beim Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste sorgen für die Digitalisierung und jegliche Kommunikationskanäle der NRW-Polizei. Zudem sind wir verantwortlich für die gesamte Ausrüstung, von der Informationstechnik über die Beschaffung der Uniform, bis hin zu Hubschraubern und Streifenwagen und für noch viele weitere Themenfelder. Werden Sie Teil unseres Teams und sorgen Sie mit uns für die Sicherheit in Nordrhein-Westfalen!

Wir sorgen für: 

•    einen sicheren Arbeitsplatz
•    flexible Arbeitszeiten
•    Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. Telearbeit, Teilzeit)
•    Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
•    Gesundheitsprävention

Wir wollen, dass Sie einen guten Job machen. Dafür müssen die Rahmenbedingungen stimmen. Denn es geht um viel: Sie arbeiten in sensiblen Sicherheitsbereichen am Herzen der nordrhein-westfälischen Polizei. 

Ihre neuen Aufgaben

Als Brand- und Arbeitsschutzbeauftragte/Brand- und Arbeitsschutzbeauftragter beraten und unterstützen Sie die Behörde in allen Fragen des vorbeugenden, abwehrenden und organisatorischen Brand- und Arbeitsschutzes sowie im betrieblichen Notfallmanagement. 

Die Aufgabenschwerpunkte hierbei sind insbesondere: 

  • Sie beraten die Behördenleitung und die sonst für den Arbeits- und Brandschutz sowie die Unfallverhütung verantwortlichen Personen, insbesondere bei der Planung, Ausführung und Unterhaltung von Betriebsanlagen und sozialen und sanitären Einrichtungen
  • Sie unterstützen die Führungskräfte bei der Durchführung von Unterweisungen
  • Sie vertreten die Behördenleitung in allen Fragen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes im Sinne des
  • § 13 Abs. 2 ArbSchG
  • Sie wirken bei dem Aufbau und Erhalt eines effizienten Arbeits- und Brandschutzmanagements mit
  • Sie kommunizieren mit Aufsichtsbehörden und dem landesweiten Arbeitsschutz
  • Sie führen regelmäßige Begehungen durch und empfehlen Verbesserungsmaßnahmen
  • Sie erstellen und dokumentieren Gefährdungsbeurteilungen
  • Sie wirken aktiv an den Sitzungen des Arbeitsschutzausschusses mit
  • Sie erstellen Betriebsanweisungen und Jahresarbeitsberichte
Was Sie mitbringen müssen
  • Sie haben ein erfolgreich abgeschlossenes Studium im handwerklich-technischen Bereich oder vergleichbar (z.B. abgeschlossenes Studium im Bereich Sicherheitstechnik/ Sicherheitsingenieurswesen/ Rettungsingenieurswesen) UND bringen eine mindestens 3-jährige Berufserfahrung im Bereich Brand- und Arbeitsschutz mit ingenieurmäßigem Aufgabenzuschnitt mit
  • Sie haben eine abgeschlossene zertifizierte Ausbildung zur/ zum Brandschutzbeauftragten
  • Sie können einen gültigen Führerschein der Klasse B vorweisen
  • Dazu sollten Sie die Bereitschaft zur Durchführung einer Sicherheitsüberprüfung mitbringen. Dies setzt voraus, dass sich Ihr Wohnsitz seit mindestens fünf Jahren in der Bundesrepublik Deutschland oder einem Mitgliedsstaat der EU befindet 
Wünschenswert wäre
  • Sie haben Erfahrungen im Bereich der öffentlichen Verwaltung
  • Sie bringen gute planerische und analytische Fähigkeiten und eine strukturierte Arbeitsweise mit
  • Sie sind es gewohnt, sich und Ihre Arbeit selbständig zu strukturieren und sind sehr zuverlässig
  • Sie sind ein Teamplayer und können offen und situationsangepasst kommunizieren
  • Sie bringen die Bereitschaft zu Dienstreisen an verschiedene Standorte in NRW mit
Haben Sie Fragen?

Wenden Sie sich gern an:


Frau Laura Pick 0203/4175-7320, für fachliche Fragen

Frau Annika Stern 0203/4175-7227, für Fragen zum Bewerbungsverfahren 

Jetzt bewerben!

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 12.05.2022 unter Angaben des Aktenzeichens 73/22 – BSB ZA 2.3 per E-Mail mit Anlage im PDF-Format an karriere.lzpd [at] polizei.nrw.de oder postalisch an folgende Adresse: Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW, Personalstelle, Schifferstraße 10, 47059 Duisburg

Das LZPD fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Frauen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen Gleichgestellte sowie Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110