Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Polizei setzt Infektionsschutz-Kontrollen fort

Die Polizei Recklinghausen verstärkt ihre Kontrollen zur Einhaltung der Hygienevorschriften.
Polizei setzt Infektionsschutz-Kontrollen fort
Angesichts hoher Corona-Infektionszahlen gelten weitreichende Maßnahmen zum Infektionsschutz. Eine Überlastung des Gesundheitssystems muss verhindert werden. Neben den kommunalen Ordnungsämtern führt die Polizei Kontrollen zur Einhaltung dieser Infektionsschutz-Vorschriften durch. Kreisverwaltung, Kommunen und die Polizei stehen in engem Austausch und koordinieren ihre Maßnahmen.

Die Regeln zu befolgen sei das Gebot der Stunde, sagt Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen. Sie appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger, sich entsprechend zu verhalten. „Wenn jetzt alle verantwortungsbewusst und solidarisch handeln, können wir schneller zu einem Leben mit weniger weitreichenden Schutzmaßnahmen zurückkehren“, so die Polizeipräsidentin.

Viele Bürgerinnen und Bürger werden auch in den kommenden Wochen hohe Belastungen auf sich nehmen und Verantwortung tragen für die Gesellschaft. Solidarisches Handeln ist der Weg, um die Zeit der Einschränkungen möglichst kurz zu halten.

Maskenverweigerer und andere Unbelehrbare, die gegen die Corona-Schutzverordnung und kommunale Regelungen verstoßen, müssen mit Konsequenzen rechnen.

Neben Infektionsschutz-Kontrollen von Ordnungsämtern und der Polizei werden durch verstärkte polizeiliche Präsenz und mehr polizeiliche Kontrollen Verstöße konsequent geahndet.

Informationen zu den geltenden Regeln finden Sie auf der Internetseite der Landesregierung:

https://www.land.nrw/corona

 

Auch auf den Internetseiten des Kreises Recklinghausen sowie der Stadt Bottrop finden Sie Antworten auf Ihre Fragen:

https://www.kreis-re.de/Inhalte/Buergerservice/Gesundheit_und_Ernaehrung/Infektionsschutz/Coronavirus.asp

https://www.bottrop.de/coronavirus/index.php

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110