Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

PoliTour: Biker-Ausfahrt gibt wichtige Einblicke

Off
Off
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ersten PoliTour 2022 auf dem ADAC-Gelände in Recklinghausen.
PoliTour: Biker-Ausfahrt gibt wichtige Einblicke
Mit gemeinsamen Aktionstagen haben die Polizeibehörden Recklinghausen, Coesfeld und Borken am 22. Mai sowie am 19. Juni an das Verantwortungsbewusstsein von Motorradfahrerinnen und Motorradfahrern appelliert – nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern mit einer Ausfahrt durch das nördliche Ruhrgebiet und das Münsterland. Die „PoliTour" mit insgesamt mehr als 200 Teilnehmenden plus Motorradpolizisten und weiteren Begleitfahrzeugen fand nach zweijähriger Corona-Zwangspause erstmals wieder statt.
PLZ
45657
Polizei Recklinghausen
Polizei Recklinghausen

„Das war klasse“, sagte Teilnehmerin Celine Jurga aus Recklinghausen nach der Ankunft auf dem ADAC-Gelände in Recklinghausen. „In der Gruppe zu fahren, war etwas Neues für mich und ein tolles Erlebnis.“ Beindruckt hat sie der Vortrag eines Notarztes bei einem der Zwischenstopps. Auch Patrick Gregers aus Herten war voll des Lobes. „Das war top. Die Strecke war super ausgewählt und es gab wichtige Infos, zu, Beispiel beim Erste-Hilfe-Kursus.“ Rainer Jansen in de Wal, Fahrlehrer aus Borken, lobte: „Das war eine sehr durchdachte Tour, sehr wertvoll für Fahranfänger, aber auch für alte Hasen. Eine tolle Veranstaltung.“

Martin Kirchner, Leiter der Direktion Verkehr im Polizeipräsidium Recklinghausen, begrüßte die Fahrerinnen und Fahrer auf dem ADAC-Gelände, freute sich über eine rundum gelungene Veranstaltung und dankte den Kooperationspartnern: dem Deutschen Roten Kreuz, der Kreisverwaltung Recklinghausen, dem Institut für Zweiradsicherheit, der Verkehrswacht Recklinghausen-Land und dem ADAC. Begleitet wurden die sechs Gruppen von Motorradpolizisten sowie erfahrenden Motorradfahrerinnen und – fahrern des Vereins Vereinigte Motorradstaffeln sowie der Blue Knights Münsterland – Motorradclubs, die der Polizei nahestehen.

Ausfahrt bei Kaiserwetter

Los ging es am Morgen bei strahlendem Sonnenschein in sechs Gruppen in Borken, Nottuln, Haltern am See, Marl und Recklinghausen. Erstmals dabei war eine Gruppe von Fahranfängern mit 125ccm-Motorrädern und ihren Fahrlehrern aus Borken. Angesteuert wurden Stationen, an denen die Bikerinnen und Biker in Kurzvorträgen für die Gefahren ihres Hobbys sensibilisiert wurden. Ein Notarzt informierte in der Polizeiunterkunft am Beisinger Weg in Recklinghausen über typische und folgenschwere Verletzungen bei Motorradunfällen, warb für vorsichtige Fahrweise und die richtige Schutzkleidung. Am Longinusturm in Nottuln zeigte das Deutsche Rote Kreuz die wichtigsten Handgriffe der Ersten Hilfe nach Motorradunfällen. Die Teilnehmenden konnten unter anderem üben, wie man einem gestürzten Biker richtig den Helm abnimmt. An weiteren Stationen ging es um das Thema Drogen und die Medizinisch-Psychologische-Untersuchung – kurz MPU – sowie um Geschwindigkeitsmessung.

Zum Abschluss der ersten PoliTour des Jahres trafen sich die Teilnehmenden auf dem ADAC-Übungsgelände in Recklinghausen. ADAC-Mitarbeiter demonstrierten auf Krädern bei Bremstests, wie sich der Anhalteweg bei höheren Geschwindigkeiten verlängert. Wie wichtig sichere Motorradkleidung ist, wurde bei einem sogenannten Schleiftest demonstriert. Ein Biker, der eine Jeansjacke über Motorradkleidung trug, ließ sich an einem Seil hängend von einem Motorrad über den Asphalt schleifen. Die Jeansjacke hing ihm nach wenigen Metern in Fetzen von der Schulter, die Motorradjacke darunter blieb heil.

Wann die Anmeldung für die PoliTour 2023 startet, wird im kommenden Jahr rechtzeitig bekanntgegeben.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110