Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Die Ermittlungsgruppe Verkehr

Nach schweren Unfällen ermittelt die Ermittlungsgruppe Verkehr - EGV.
Die Ermittlungsgruppe Verkehr
Ein schwerer Verkehrsunfall ist für alle Beteiligten ein erschütterndes Erlebnis. Oft stellt sich die Frage, wie es zum Unfall kommen konnte. Dann sind unsere Kollegen der Ermittlungsgruppe Verkehr - kurz EGV - gefragt.

Wenn sich an einer Unfallstelle herausstellt, dass Personen lebensgefährlich oder tödlich verletzt worden sind oder ein Unfallbeteiligter nach einem Verkehrsunfall mit Verletzten geflüchtet ist, wird die EGV hinzugezogen. In solchen Fällen stehen Straftaten wie das unerlaubte Entfernen vom Unfallort,  eine fahrlässige Körperverletzung oder schlimmstenfalls eine fahrlässige Tötung im Raum. Aus diesem Grund ist es bei solchen Unfällen besonders wichtig, den Unfallhergang genau zu rekonstruieren, Spuren aufzunehmen und auszuwerten. 

Die Staatsanwaltschaft benötigt für ein eingeleitetes Strafverfahren möglicherweise Unfallfotos und -Skizzen, die unsere EGV fertigt. Um eine maßstabsgerechte Skizze anfertigen zu können, muss die Unfallstelle sorgfältig ausgemessen werden. Die Fahrzeuge und Spuren werden mit Sprühkreide auf der Fahrbahn markiert - das sind die Markierungen, die Sie noch tagelang auf der Straße sehen können. 

Im Anschluss wird die Unfallstelle fotografiert. Unsere Kollegen fertigen mehrere Bilder, die dann zu einem Gesamtbild zusammengefügt werden. Ihnen steht hierfür eine besondere Foto-Ausrüstung zur Verfügung. Damit können sie die Unfallstelle aus einem höheren Blickwinkel fotografieren. Das ist wichtig, weil die Unfallstelle auf der Skizze hinterher aus der Vogelperspektive zu sehen ist. Diesen Vorgang nennen wir „Monobildverfahren“.
Unsere Experten müssen am Unfallort auf jedes kleine Detail achten. Da dies bei schweren Unfällen zeitintensiv ist, kann es sein, dass es an der einen oder anderen Stelle zu Verkehrsbehinderungen  kommt.

Damit es nicht so weit kommt, dass unsere EGV ausrücken muss: 
•    Fahren Sie immer vorsichtig und nicht zu schnell.
•    Lassen Sie sich nicht durch ihr Handy ablenken.
•    Achten Sie immer darauf, dass ihre Scheiben frei sind. 
•    Überprüfen Sie regelmäßig, ob alle Lichter an Ihrem Auto oder Fahrrad funktionieren.


Kommen Sie gut und vor allem sicher durch die Adventszeit!