Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Fahrradsicherheit im Fokus der Polizei

Eine funktionsfähige Beleuchtung ist auch für Fahrradfahrer Pflicht.
Fahrradsicherheit im Fokus der Polizei
Damit alle Verkehrsteilnehmer gerade in der "dunklen Jahreszeit" gut gesehen werden und gut sehen, ist eine funktionierende und richtig eingestellte Beleuchtung an Fahrrädern und natürlich auch an allen anderen Fahrzeugen wichtig.

Die Polizei Recklinghausen hat in dieser Woche erneut Fahrrad- und Autofahrer kontrolliert. Im Fokus stand die Beleuchtung vor allem an Fahrrädern. Die umfangreichen Kontrollen haben am Montag (23.11.) in Datteln und am Dienstag (24.11.) in Marl stattgefunden.

In Datteln haben die Beamten 54 Fahrradfahrer kontrolliert, in 39 Fällen wurde ein Verwarngeld von mindestens 20 Euro fällig. Auch einige Autofahrer sind den Polizisten negativ aufgefallen: Es mussten 27 Verwarngelder verhängt und vier Ordnungswidrigkeitenanzeigen geschrieben werden.

In Marl wurden insgesamt 51 Fahrradfahrer kontrolliert. In 22 Fällen musste ein Verwangeld verhängt werden. Für einen 34-jährigen Fahrradfahrer endete die Fahrt an der Polizeikontrolle. Weil der Mann aus Bottrop per Haftbefehl gesucht wurde, ging seine Fahrt schließlich im Polizeiwagen weiter - direkt in die JVA.

Auch einige andere Verkehrsteilnehmer sind in Marl negativ aufgefallen: Die Beamten haben 37 Verwarngelder verhängt und vier Ordnungswidrigkeitenanzeigen geschrieben.

Die Kontrollen haben gezeigt, dass einige Verkehsteilnehmer mit defekten, falsch eingestellten oder gar nicht angeschaltetem Lampen unterwegs waren. Schon bei gutem Wetter ist das ein Sicherheitsrisiko, kommt noch Regen, Nebel oder Schnee hinzu, sind funktionierende Lichter umso wichtiger. Deshalb wurden im Rahmen der Kontrollen auch zahlreiche Beratungsgespräche geführt, um darauf hinzuweisen, wie wichtig funktionierende Lampen sind. Die Polizeikontrollen sollen das Unfallrisiko auf den Straßen bei uns weiter senken.

Übrigens: Egal, ob das Licht am Fahrrad, oder am Auto defekt ist, oder die Beleuchtung einfach nicht eingeschaltet wurde - mindestens 20 Euro Verwarngeld werden fällig.