Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Gewaltprävention

Gewaltpräventionsprogramm BIUS
Gewaltprävention
Mit dem "berufsspezifischen Interventions- und Sicherheitstraining" - kurz BIUS - bietet das Kommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz Institutionen und Gruppen ein wirkungsvolles Programm zur Gewaltprävention an. Dieses richtet sich insbesondere an Schulen, Arbeitsagenturen, Mitarbeiter*innen von Krankenhäusern, der kommunalen Ordnungsdienste, des ÖPNV oder von Geldinstituten.

Das im Jahr 2004 entwickelte und 2011 durch das Europäische Zentrum für Kriminalprävention (EKZ) Münster evaluierte Gewaltpräventionskonzept "BIUS" lässt sich individuell auf die Problemstellungen verschiedener Arbeitsbereiche anpassen.

In sieben aufeinander aufbauenden Modulen wird die jeweilige Zielgruppe zielgerichtet auf den Umgang mit schwieriger bzw. gewaltbereiter Klientel vorbereit. Hierbei werden durch interaktive Trainingsmethoden deeskalierende Verhaltensmuster erlernt.

BIUS wird im Format „Basic“  sowie als Spezialisierung „Face to Face“ in zweitägigen Workshops für die jeweilige Zielgruppe angeboten.

Um die Qualität und Nachhaltigkeit dieser Fortbildungen langfristig zu sichern, werden für systemrelevante Zielgruppen (Krankenhäuser, Arbeitsagenturen, Schulen, ÖPNV etc.) auch Multiplikatorenschulungen angeboten.

Ansprechpartner

Dietmar Schirrmacher    Telefon: 02361 55-3783

Frank Böttcher                Telefon: 02361 55-3782