Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Kriminalitätsbericht 2017

Bild Kriminalitätsbericht 2017
Kriminalitätsbericht 2017
Informationen über die Kriminalitätsentwicklung im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Recklinghausen im Jahr 2017.

Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich stelle Ihnen hiermit  den Kriminalitätsbericht 2017 vor. Mit diesem geben wir Ihnen einen Einblick in unsere Ermittlungstätigkeiten im Bereich Kriminalität. Sie finden hier nicht nur die Auswertung der einzelnen Deliktsfelder, deren Entwicklung und Verteilung in den einzel­nen Kommunen, sondern auch unsere besonderen Ermittlungserfolge und Präventionskonzepte zur Bekämpfung einzelner Deliktsgruppen.

Im Jahr 2017 wurden gut 52.000 Straftaten erfasst. Das sind 1.800 weniger als im Jahr zuvor. Der Wert ist der niedrigste der vorangegangenen 16 Jahre, wobei wir auch die Aufklärungsquote im Vergleich zum Vorjahr noch einmal haben steigern können. Sie liegt jetzt bei über 52 Prozent.

Die Bekämpfung des Wohnungseinbruchs ist für mich weiterhin von zentraler Bedeutung. Wichtig sind hierfür vor allem Hinweise von Bürgerinnen und Bürgern. Zeugenhinweise sind für die erfolgreiche Arbeit meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unerlässlich. Im letzten Jahr gingen mehr als 15.000 Hinweise aus der Bevölkerung bei der Polizei ein; das sind fast 42 pro Tag. Auch dank dieser Hinweise konnten 24 Einbrecher auf frischer Tat festgenommen werden.

Im letzten Jahr konnten die Fallzahlen im Bereich Wohnungseinbruch um 690 Delikte reduziert werden. Die Aufklärungsquote konnte darüber hinaus weiter gesteigert werden. Sie liegt jetzt in diesem Deliktsfeld bei 17,53 Prozent und liegt damit über dem Durchschnitt im Land NRW.

Ich bin dankbar für jeden Hinweis, der uns erreicht und bitte Sie daher, unsere Arbeit weiterhin zu unterstützen.

Darum wiederhole ich meinen Appell: Scheuen Sie sich nicht die 110 zu wählen und teilen Sie uns ihre Beobachtungen zu verdächtigen Personen und Fahrzeugen unverzüglich mit!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Friederike Zurhausen, Polizeipräsidentin