Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Kriminalprävention in Impfzentren

Kriminalprävention in Impfzentren
Kriminalprävention in Impfzentren
In der Corona-Pandemie versuchen Kriminelle, Sorgen und Ängste vor dem Virus auf vielfältige Weise auszunutzen. Dabei haben sie es oftmals auf das Ersparte von Seniorinnen und Senioren abgesehen. Zeitgleich können Präsenzveranstaltungen der Polizei zur Kriminalprävention aus Infektionsschutzgründen nicht stattfinden. Die Polizei im Kreis Recklinghausen und in Bottrop möchte Seniorinnen und Senioren daher in den kommenden Wochen in Impfzentren erreichen.

Im Februar sollen in den Impfzentren in Recklinghausen und Bottrop die Impfungen von über 80-Jährigen beginnen. In Kooperation mit den Verantwortlichen der Impfzentren werden dort Informationsbroschüren der Polizei in ausreichender Anzahl zur Mitnahme ausgelegt. Dabei geht es um Betrugsversuche wie den sogenannten Enkeltrick, falsche Amtsträger, Trickdiebstahl aus Wohnungen oder Schockanrufe - und entsprechende Verhaltensratschläge. Das Informationsmaterial ist selbstverständlich kostenfrei. 

Das Polizeipräsidium Recklinghausen warnt regelmäßig vor Betrügern, gibt Hinweise zum richtigen Verhalten und bittet die Bevölkerung um Unterstützung, um gerade ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Präventionshinweisen zu erreichen.

Die wichtigsten Präventionshinweise der Polizei sind auf der Internetseite des Landeskriminalamtes NRW zusammengefasst: https://polizei.nrw/betrug-mit-dem-corona-virus