Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Leitstelle

Ein Blick in die Leitstelle der Recklinghäuser Polizei.
Leitstelle
Das Polizeipräsidium Recklinghausen sorgt für die Sicherheit in 11 Städten mit ca. 730.900 Einwohnern. Im Jahr 2020 gab es über 64.300 Polizeieinsätze, die vorher als Anruf über die „110“ bei der Leitstelle in Recklinghausen eingegangen sind, egal aus welcher Kommune im Kreis sie anrufen. Dies gilt im Übrigen auch für die Stadt Bottrop.

Die Bediensteten unserer Leitstelle sind oftmals der erste Ansprechpartner, wenn polizeiliche Hilfe gebraucht wird. Ihre Aufgaben sind vielseitig. Sie fungieren als Vermittler, Krisenmanager und nicht selten auch als Seelsorger. 

Wenn der Notruf gewählt wird, befinden sich Menschen oft in einer Ausnahmesituation. Auf der Leitstelle ist dann Fingerspitzengefühl gefragt. Auf mehreren Monitoren können zeitgleich Streifenwagen koordiniert, erste Informationen notiert und Karten eingesehen werden. Letzteres soll der Leitstelle dabei helfen, den richtigen Einsatzort zu finden. Bei großen Einsätzen übernehmen mehrere Kollegen unserer Leitstelle zeitgleich die Bearbeitung. Die Aufgabenteilung ermöglicht, dass Streifenwagen so schnell wie möglich am Einsatzort eintreffen. Bereits auf der Anfahrt werden sie über Funk mit erforderlichen Informationen versorgt. 

Die Leitstelle ist gut vernetzt. Benötigen die Einsatzkräfte bei ihrer Tätigkeit z.B. das Spezialeinsatzkommando (SEK), einen Diensthund oder einen Hubschrauber, fordert die Leitstelle die Unterstützungskräfte an.

Übrigens: Wenn Sie den Notruf wählen, können wir nicht automatisch sehen, wo Sie sich aufhalten! Wundern Sie sich deshalb nicht, wenn nachgefragt wird.

Falls Sie uns bei einem Notfall brauchen, ist die Leitstelle für Sie da - rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr unter der 110!

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110