Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Traditioneller Mützenwurf nach der Vereidigung. Das Polizeipräsidium Recklinghausen hat 76 Neuzugänge begrüßt.
Neuzugänge bei der Polizei
76 Neuzugänge hat das Polizeipräsidium Recklinghausen am 1. September begrüßt. „Sie alle werden mit offenen Armen empfangen“, sagte Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen in ihrer Begrüßungsrede. Die Feier mit den Neuzugängen fand in der ehemaligen Zeche Scherlebeck in Herten statt.

57 der neuen Kolleginnen und Kollegen haben nach erfolgreichem Abschluss des dualen Studiums den Dienst als Kommissarin bzw. Kommissar angetreten und werden künftig die Streifenteams im Kreis Recklinghausen sowie in Bottrop verstärken. Willkommen geheißen wurden auch 19 Polizeibeamtinnen und –beamte, die aus anderen Behörden ins Recklinghäuser Präsidium gewechselt sind. 

„Polizeiarbeit ist eine verantwortungsvolle und schwierige Aufgabe. Sie ist unverzichtbar zum Schutz und Erhalt der Sicherheit und Ordnung sowie unserer demokratischen Werte. Die Bürgerinnen und Bürger haben eine große Erwartungshaltung an die Arbeit der Polizei. Dieser Erwartung mit professionellem und rechtsstaatlichem Handeln auch in schwierigen Situationen gerecht zu werden, ist unsere Verantwortung“, betonte die Polizeipräsidentin.

Sie haben selbst Interesse am Polizeiberuf? Mit der Kampagne "Genau mein Fall!" wirbt die Polizei NRW um Nachwuchs. Wer im Team in einem spannenden Alltag Menschen helfen möchte, der ist bei uns genau richtig. Neben Abiturienten sind die Pforten zum Einstellungsverfahren unter bestimmten Voraussetzungen auch für Berufswechsler offen. Seit diesem Jahr gibt es einen neuen Weg zur Polizei NRW: Interessierte mit mittlerem Bildungsabschluss oder der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe können das „Fachabitur Polizei“ an ausgewählten Berufskollegs in NRW anstreben. Nach zwei Jahren Schule mit polizeispezifischen Inhalten und bestandenem „Fachabitur Polizei“ sowie weiterhin erfüllten beamtenrechtlichen Voraussetzungen steht der Weg frei zum dualen Studium an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung.

Eine persönliche Beratung gibt es bei unseren Einstellungsberatern: Polizeihauptkommissarin Eva Schulz und Polizeihauptkommissar Udo Reglinski unter der Rufnummer 02365/106-2356 oder -2357.

Weitere Infos unter: https://www.genau-mein-fall.de/

bzw. für die Fachoberschule Polizei: https://www.genau-mein-fall.de/nextlevel/

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110