Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Nicht im „Blindflug“ durch den Straßenverkehr

Ablenkung im Straßenverkehr
Nicht im „Blindflug“ durch den Straßenverkehr
Lassen Sie sich im Straßenverkehr nicht ablenken. Dieser Appell der Polizei an alle Verkehrsteilnehmer gilt an jedem Tag des Jahres. Schon ein kurzer Blick aufs Handy sorgt dafür, dass der Fahrer während dieser Sekunden im „Blindflug“ unterwegs ist. Und das kann schreckliche Folgen haben.

"Am Steuer - egal ob als Auto-, LKW- oder Fahrradfahrer - können bereits kurze Momente der Ablenkung lebensgefährlich sein. Nicht nur für einen selbst, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer", sagt Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen. "Keine Nachricht kann so wichtig sein, dass sie sofort geschrieben oder gelesen werden muss."

Eine Sekunde Ablenkung am Steuer bei 50 km/h bedeutet 14 Meter "Blindflug" auf der Straße. Wer bei dieser Geschwindigkeit also 5 Sekunden lang eine Nachricht schreibt, legt in dieser Zeit knapp 70 Meter blind zurück.

Zur Verfolgung von Handyverstößen und zur Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmer führt die Polizei im Kreis Recklinghausen und der Stadt Bottrop regelmäßig Schwerpunktkontrollen  zum Thema Ablenkung durch.

Übrigens: Handynutzung am Steuer kostet 100 Euro und es gibt einen Punkt. Mit Gefährdung sind 150 Euro fällig, zwei Punkte in Flensburg werden verbucht und ein Monat Fahrverbot steht an. Im Falle eines Unfalls müssen 200 Euro gezahlt werden und ebenfalls stehen zwei Punkte auf der "Habenseite", zzgl. einem Monat Fahrverbot. Auch Fahrradfahrer müssen tief in die Tasche greifen: 55 Euro sind fällig, wenn das Handy während der Fahrt genutzt wird.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110