Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Polizeipräsidentin übergibt Leitung der Wache Bottrop

Polizeipräsidentin mit Stefan Kramps (l.) und Klaus Berkenbusch (r.)
Polizeipräsidentin übergibt Leitung der Wache Bottrop
Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen verabschiedet Klaus Berkenbusch als Wachleiter und übergibt die Leitung an seinen Nachfolger.

Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen hat am 29.06. den Wachleiter Klaus Berkenbusch in den Ruhestand verabschiedet. Gleichzeitig steht mit dem Ersten Polizeihauptkommissar Stefan Kramps auch sein Nachfolger fest, der mit Wirkung vom 01.07.2018 die Funktion des Leiters der Polizeiwache Bottrop / Gladbeck übernehmen wird.

Zur Person Klaus Berkenbusch:

Der Erste Polizeihauptkommissar Klaus Berkenbusch war seit dem 26.08.2013 Leiter der Polizeiwache Bottrop/Gladbeck.

Klaus Berkenbusch begann seine Ausbildung bei der Polizei NRW im Jahr 1976 in Bochum. Anschließend machte er seine ersten polizeilichen Schritte im Wach- und Wechseldienst in Duisburg, bevor er 1981 zum PP Recklinghausen wechselte und seinen Dienst in der PW Bottrop versah. 1988 entschloss sich der heute 63-jährige zu einem dreijährigen Fachhochschulstudium für den Aufstieg in den gehobenen Polizeivollzugsdienst an der FH in Dortmund. Nach einem darauf folgenden einjährigen Dienst beim Polizeipräsidium Essen wechselte Klaus Berkenbusch 1992 zurück zum Polizeipräsidium Recklinghausen. Zwei Jahre lang arbeitete er im Wechsel als Wachdienstführer in Bottrop und als Dienstgruppenleiter in Gladbeck. Von 1994 bis 2013 übernahm der gebürtige Bottroper die Funktion des Dienstgruppenleiters auf der Polizeiwache in Bottrop und behielt diese auch nach der polizeilichen Neuorganisation.

Klaus Berkenbusch ist zum zweiten Mal verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Seine Leidenschaft gilt dem Fotografieren und Reisen in ferne Länder, wo er immer wieder Kontakt zu Kollegen im Ausland sucht. Der 63-jährige betreibt in seiner Freizeit gemäßigten Kampfsport, den er in unterschiedlichen Arten seit seiner Jugend betreibt.

Zur Person Stefan Kramps:

Im Jahr 1985 begann Stefan Kramps seine Ausbildung bei der Polizei NRW in Selm. Anschließend machte er seine ersten polizeilichen Schritte bei der Bereitschaftspolizei in Bochum und Düsseldorf, bevor er 1991 zum PP Recklinghausen wechselte und seinen Dienst in der PW Gladbeck versah. 1992 entschloss sich der heute 53 Jährige zu einem dreijährigen Fachhochschulstudium für den Aufstieg in den gehobenen Polizeivollzugsdienst an der FH in Dortmund. Nach einem darauf folgenden einjährigen "Auswärtsspiel" als Wachdienstführer beim PP Münster wechselte Stefan Kramps 1996 zurück zum Polizeipräsidium Recklinghausen. Darauf arbeitete er 19 Jahre als Wachdienstführer und später als Dienstgruppenleiter auf den Polizeiwachen in Herten und Recklinghausen. 2015 übernahm der gebürtige Recklinghäuser die Funktion des Dienstgruppenleiters bei der Leitstelle des PP Recklinghausen.

Stefan Kramps ist seit 28 Jahren glücklich verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Kindern. Sein Sohn ist ebenfalls bei der Polizei und arbeitet beim PP Duisburg. In seiner Freizeit ist sein Stammplatz in der Arena Auf Schalke. Der Dauerkarteninhaber fiebert, soweit es der Dienst zulässt, bei jedem Heimspiel der Schalker mit. Auf dem Weg zu seiner neuen Dienststelle kommt er nun sogar täglich auf der A 2 an seinem "Wohnzimmer" vorbei. Zudem schlägt das Herz von Stefan Kramps für Zweiräder. Nicht nur auf dem Fahrrad, sondern auch auf vielen Motorradausritten genießt er die schöne Umgebung des Ruhrpotts und darüber hinaus.

"Eine zentrale Aufgabe wird es weiterhin sein, mit guten und motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Bürgerinnen und Bürgern in Bottrop und Gladbeck Tag und Nacht gleichermaßen Sicherheit und Schutz zu gewährleisten, unabhängig ob durch Präsenz oder schnelle Reaktion bei entsprechenden Anrufen. Auch wenn die Anforderungen an die Polizei insgesamt ständig wachsen - wir werden an die erfolgreichen letzten Jahre unter dem scheidenden Wachleiter Klaus Berkenbusch anknüpfen und die gute Arbeit weiter fortführen", so Stefan Kramps zu seiner neuen Aufgabe.

"Mit Stefan Kramps übernimmt ein sehr erfahrener und zielstrebiger Mitarbeiter des Polizeipräsidiums Recklinghausen die Polizeiwache in Bottrop. Ich wünsche Herrn Kramps für die neue Aufgabe viel Erfolg und bin mir sicher, dass er sich genauso engagiert für die Sicherheit in den Städten einsetzen wird wie Klaus Berkenbusch.

Mit Klaus Berkenbusch verlieren wir nicht nur einen engagierten und zuverlässigen Polizeibeamten, sondern auch jemanden, der durch seine langjährige Tätigkeit als Dienstgruppenleiter oder zuletzt als Wachleiter den Bereich Bottrop/Gladbeck bestens kannte. Aber nach 42 Dienstjahren hat er sich seinen Ruhestand mehr als verdient", sagte Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen.