Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Verkehrsunfallbericht 2017

Bild Verkehrsunfallstatistik 2017
Verkehrsunfallbericht 2017
Informationen zur Verkehrsunfallentwicklung 2017 im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Recklinghausen.

Sehr geehrte Damen und Herren,
mit dem vor Ihnen liegenden Verkehrsbericht 2017 möchte ich Sie über die Unfallentwicklung im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Recklinghausen informieren. Dieser umfasst den Kreis Recklinghausen mit zehn Kommunen sowie die kreisfreie Stadt Bottrop.

Im Vergleich zu den Vorjahren haben sich der Umfang und die Darstellung des Berichtes deutlich geändert. Ziel ist es, Ihnen die Inhalte so kompakt und übersichtlich, aber genauso interessant und verständlich wie möglich zur Verfügung zu stellen.

Die Unfallentwicklung 2017 zeigt teils sehr erfreuliche Tatsachen, weist aber auch auf Bereiche hin, die einer besonderen Betrachtung bedürfen.

Exemplarisch möchte ich hier zwei unterschiedliche Arten der Verkehrsbeteiligung anführen - die Fußgänger und die Radfahrer.

Beide verbindet, dass es sich hierbei um Verkehrsteilnehmer handelt, die besonderen Gefahren ausgesetzt sind. Verbesserte Sicherheitsstandards in Personenkraftwagen wie Airbag und Sicherheitsgurt schützen Autofahrer, während sich Fußgänger und Radfahrer ungeschützt im Straßenverkehr bewegen.

Erfreulich ist, dass auf unseren Straßen deutlich weniger Fußgänger verunglückt sind als noch ein Jahr zuvor. Dieser positiven Entwicklung stehen mehr verletzte Radfahrer, insbesondere Rad fahrende Kinder und Senioren, gegenüber.

Diese Entwicklung nehmen wir zum Anlass, hier auch in diesem Jahr wieder einen besonderen Fokus zu legen. Seit Jahren sind Kinder und Senioren eine wesentliche Zielgruppe im Bereich der polizeilichen Verkehrssicherheitsarbeit.

Für die Polizei Recklinghausen wird auch 2018 die sichere Teilnahme am Straßenverkehr von zentraler Bedeutung sein. Entscheidend sind aber nicht nur die polizeilichen Maßnahmen und Kampagnen, sondern auch das Fahrverhalten jedes Einzelnen. Vorausschauendes Fahren, angepasste Geschwindigkeit und die gegenseitige Rücksichtnahme können Leben retten.

Tragen Sie durch Ihr Verhalten maßgeblich dazu bei!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Friederike Zurhausen

(Polizeipräsidentin)