Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Im Verdachtsfall - 110

Bild Wahre Helden wählen 110
Im Verdachtsfall - 110
Im Kampf gegen Wohnungseinbruch braucht die Polizei Ihre Hinweise. Wählen Sie bei verdächtigen Beobachtungen den Notruf 110.

Im Kampf gegen Wohnungseinbruch braucht die Polizei Ihre Augen und Ohren um erfolgreich zu sein. Um Täter noch vor Ort festnehmen zu können brauchen wir schnelle und präzise Informationen zu den Tätern:
 

  • Wo befinden Sich die Täter, wie viele Sind es?
  • Wie sehen die Täter aus, wie sind sie gekleidet?
  • Was machen die Täter, in welche Richtung bewegen sie sich?
  • Benutzen die Täter ein Fluchtfahrzeug - Kennzeichen und Fahrzeugtyp und Fahrzeugfarbe sind wichtig

Scheuen Sie sich nicht, und bereits bei verdächtigen Beobachtungen anzurufen. Auch verdächtige Beobachtungen sind Notrufe, denen wir nachgehen.

Bürgerinnen und Bürger müssen keine Bedenken haben, auch wenn Hinweise sich als unzutreffend erweisen oder zu keiner Festnahme führen. Kein ernst gemeinter Anruf wird in „Rechnung gestellt“.

Positive Beispiele aus der jüngsten Vergangenheit machen deutlich, wie wichtig zeitnahe und präzise Hinweise aus der Bevölkerung sind.
 


Zeuge meldet Einbrecher - Festnahme

Am 20. April konnte eine Frau auf der Steinstraße in Gladbeck mehrere Männer beobachten, die ein Auto aufbockten und die Räder abmontierten. Die Kollegen kontrollierten wenig später einen verdächtigen Opel Corsa.

Auf der Rückbank lagen vier – gestohlene - Räder. Noch erstaunter waren die Kollegen allerdings, als sie einen Mann im Kofferraum fanden.

Für ihn gab es offenbar sonst keinen Platz, weil die Räder die Rückbank blockierten und die Vordersitze von zwei Komplizen belegt waren. Die Nacht endete für die Reifendiebe in Handschellen.